22.11.2021  |  Aktuelles  |  TSV Bayer Dormagen Handball GmbH

Mit neuem Torwart nach Großwallstadt

Ein Blitztransfer auf Leihbasis: Der TSV Bayer Dormagen hat auf die schwierige Torwartsituation reagiert und mit Joonas Klama einen jungen und engagierten Schlussmann vom Erstligisten Bergischer HC verpflichtet. Der 21-Jährige trainierte bereits am Freitagabend mit den Wieseln und fährt am Sonntag mit zum Auswärtsspiel beim TV Großwallstadt. „Ich freue mich auf diese Herausforderung und die Zusammenarbeit mit dem TSV“, sagt der Finne, der in Deutschland aufgewachsen ist und vor seinem Wechsel zum BHC im Jahre 2019 dem VfL Gummersbach angehörte. So ist er auch kein Unbekannter gerade für die jungen TSV-Spieler und wurde gestern Abend herzlich von den neuen Teamkollegen begrüßt.

„Ich bin froh, dass die Ausleihe kurzfristig und reibungslos möglich war“, schickt Dormagens Handball-Geschäftsführer Björn Barthel ein dickes Dankeschön an den Nachbarn von der anderen Rheinseite: „Die schnelle Lösung war sicher eine sportliche Leistung und hat gezeigt, dass die Handball-Familie gerade auch in diesen schweren Zeiten zusammenhält. Dafür danke ich dem BHC mit Geschäftsführer Sport Jörg Föste an der Spitze.“ Das Erstspielrecht für Joonas Klama liegt weiter beim Bergischen HC. „Trotz seiner erst 21 Jahre ist er ein erfahrener Torwart, der uns in dieser Phase sicher helfen kann“, betont Trainer Dusko Bilanovic.

Schnelles Handeln war notwendig, da beide Stammtorhüter gegen Großwallstadt nicht einsatzfähig sind. Christian Simonsen ist nach seiner Daumenoperation im Oktober zwar auf einem guten Weg, steht aber wohl frühestens in drei, vier Wochen wieder zur Verfügung. Und Martin Juzbasic wurde jetzt nach einem schweren Infekt vom Arzt krankgeschrieben, weitere Untersuchungen stehen an. In der Untermainhalle Elsenfeld werden nun morgen Joonas Klama und Matthias Broy das Torwartgespann bilden. Die Schiedsrichter Markus Kauth und Andre Kolb (Taufkirchen / Augsburg) pfeifen die Partie um 17 Uhr an. Interessierte können die Partie des 12. Spieltages auf Sportdeutschland.tv verfolgen.

Entspannung auch mit Blick auf die Feldspieler. Die Verletztenliste ist kleiner geworden und damit auch die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis im unterfränkischen Landkreis Miltenberg gestiegen. „Als feststand, dass unser Spiel gegen Ludwigshafen verlegt werden muss, haben wir sofort mit der Vorbereitung auf Großwallstadt begonnen“, erklärt Bilanovic. Beide Mannschaften gehörten in der letzten Saison dem ersten Drittel der Tabelle an, am Ende landete der TV als Sechster einen Platz vor dem TSV - auch weil er im direkten Vergleich 3:1-Punkte gegen die Wiesel holte. Jetzt sind sie erneut Tabellennachbarn, befinden sich aber als 18. und 19. auf Abstiegsplätzen und wollen die rote Zone möglichst schnell verlassen. Einen Nachteil sieht BIlanovic nicht in der Tatsache, dass seine Spieler für die abschließenden Trainingseinheiten am Freitag und heute das heimische Umfeld verlassen und in die Turnhalle an der Beethovenstraße wegen einer Musikveranstaltung im TSV Bayer Sportcenter umziehen musste: „Am Sonntag spielen wir ja auch in einer anderen Halle.“

Einlassbedingungen aufgrund von Corona
Der Einlass in die Untermainhalle ist an die 2G-Regel (genesen bzw geimpft) geknüpft. Kinder bis einschließlich 11 Jahre können weiter ohne 2G-Nachweis die Spiele des TV Großwallstadt besuchen. Kinder ab 12 Jahre müssen den 2G-Status bei Veranstaltungen erfüllen. Jeder Besucher ist zudem verpflichtet, einen amtlichen Ausweis mit sich zu führen. Weiterhin gilt aufgrund der behördlichen Anordnung die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes während der gesamten Veranstaltung.

Externer Link